Online Shop erstellen – zehn Tipps für die perfekte Produktseite

Written by admin. Posted in Allgemein

Sofern Sie einen Online Shop erstellen möchten, sollten Sie einige Punkte berücksichtigen, um das Wohlwollen des potentiellen Käufers auf Ihre Seite zu lenken. Diese wichtigen Faktoren für die optimale Produktseite haben wir nach Gewichtung aufgestellt. Dies soll Sie unterstützen die Kauflust Ihrer Shopbesucher zu steigern.

1.    Produktbild: Setzen Sie auf ein hochqualitatives Produktfoto mit unterschiedlichen Darstellungen und Zoom-Funktionalität. Eine präzise Abbildung des beworbenen Produktes sollte eine hohe Auflösung sowie eine gute Bildqualität aufweisen.

2.    Artikelvideo: Mittels eins kurzen und informierenden Demovideos kann der Eindruck vom Artikel gefestigt werden. Verpackt als kleinen Testbericht hat es einen großen Effekt.

3.    Vergünstigungen: Markieren, unterstreichen und heben Sie die Rabatte hervor, falls Sie den Online Shop erstellen.

4.    Benutzerführung: Beim Online Shop erstellen müssen Sie berücksichtigen, dass die Navigations-Leiste überschaubar und benutzerfreundlich gestaltet ist.

5.    Produktsuchfunktion: Die Suchfunktion für Produktnamen und Artikelnummer sollte vorhanden sein und schnell und eindeutig zum Ziel führen.

6.    Lieferzeiten sowie Lieferkonditionen: Transparente, klare Zeiten und Konditionen für die Lieferung sollten Sie auf der Produktseite unterbringen, wobei die meisten Kunden auf die Option „kostenlose Anlieferung“ sehr gerne anspringen. Über die Verfügbarkeit des Artikels zu informieren, ist ebenfalls immer sehr zentral. Keiner Ihrer Käufer möchte nach Bestellung informiert werden, dass die Artikel nicht lieferbar sind.

7.    Slogans und Mottos: Arbeiten Sie einen emotionalen Werbetext beim Online Shop erstellen auf der Produktseite ein. Die Schwelle zwischen Produkt und Emotionalität ist im E-Commerce ein sehr nützliches Tool, um den Umsatz zu steigern. Und es kostet Sie nichts außer Kreativität.

8.    Textumfang und Zeichensatz: Benutzen Sie immer gut lesbare Fonts für den Produkttext und achten Sie im Besonderen auf die Größe. Der Text darf inhaltlich nicht aufgeblasen sein und kurz und aussagekräftig die wichtigsten Produktattribute enthalten.

9.    Soziale Medien: Verlinken Sie beim Online Shop erstellen die Artikelseiten mit sozialen Medien und schalten Sie die Buttons auf die geeignete Position.

10.    Vertrauensfaktor: Steigern Sie Ihren Vertrauensbonus bei Ihrem Webshopkunden dadurch, dass Sie mit der üblichen Symbolik arbeiten.

Der Onlineshop als Nebenjob

Written by admin. Posted in Allgemein

Ein guter Nebenjob gestattet nicht nur die berufliche Weiterbildung und ein Anlernen neuer Fähigkeiten, sondern vielmehr geht damit eine wirtschaftliche Besserung einher, welche sehr wohl den ein oder anderen Wunsch Wirklichkeit werden lassen kann. Den persönlichen E Shop erstellen und als Nebenjob zu betreiben, kann wirklich eine gute Option sein, denn immerhin stehen viele Möglichkeiten dazu offen, wenngleich natürlich einige Faktoren beim E Shop erstellen unbedingt erfüllt werden müssen, um damit Erfolg haben zu können.

Welches SSL Zertifkat für Sie geeignet ist

Written by admin. Posted in Allgemein

Der Schutz einer Webpräsenz oder eines Online-Shops durch ein SSL Zertifikat schafft bei dem Besucher Vertrauen. Vor allem wer online einkauft, legt heute großen Wert auf die Sicherheit der im Webshop hinterlegten Angaben, wie den Produkten im Warenkorb, der Bestellhistorie sowie den hinterlegten Bankkonto- und Kontaktdaten. Auch bei Bezahlungsvorgängen ist eine funktionsfähige Verschlüsselung über die jeweilige Schnittstelle heutzutage sehr wichtig. Doch das Angebot an verschiedenen Zertifikaten mit unterschiedlichen Features ist groß. Aus diesem Grund stellt sich die Frage, welches SSL Zertifikat für welchen Anspruch, und damit gekoppelt für welches Web Projekt, das richtige ist.

Das Basis Zertifikat

Basiszertifikate sind preiswert und bieten für kleine Internetshops und Homepages einen absolut ausreichenden Funktionsumfang. Da die Stärke der Verschlüsselung ohnehin bei allen Zertifikaten gleich ist (2048 Bit), lässt sich an dieser Stelle gerade für kleinere Firmen bares Geld einsparen. Die Ausstellung des Zertifikats dauert darüber hinaus nur wenige Stunden und kann dadurch auf die Schnelle in die Web Präsenz integriert werden.

Das Wildcard Zertifikat

Wer zur gleichen Zeit unter einer Domain unterschiedliche Webprojekte (wie beispielsweise Firmenonlinepräsenz und Onlineshop) nutzt, benötigt ein sogenanntes Wildcard Zertifikat, um alle Subdomains mit einem SSL Zertifikat sichern zu können. Das Wildcard Zertifikat schützt dadurch beispielsweise die Subdomains „www.IhreDomain.de“ ebenso wie „shop.IhreDomain.de“, „xyz.IhreDomain.de“ sowie „123.IhreDomain.de“. Auch in diesem Fall dauert die Ausstellung des Zertifikats bloß ein paar Stunden.

Zertifikate mit Extended Validation

Damit man ein SSL Zertifikat mit EV (EV steht für Extended Validation, zu Deutsch ungefähr „ausgeweitete Prüfung“) nutzen zu können, müssen vorher Dokumente über das eigene Firma an den Hersteller des Zertifikats gesandt werden. Unterlagen wie ein Handelsregisterauszug oder die Gewerbeanmeldung sind dabei zwingend nötig. Die Erstellung des Zertifikats dauert wegen des höheren Prüfungsaufwands etwa 7-14 Werktage. Danach erhält man ein SSL Zertifikat, welches nach Installation beim Aufruf der Internetseite die Adresszeile Ihres Browsers grün färbt, was man zum Beispiel vom Online-Banking her kennt. Zertifikate mit EV bieten den bestmöglichen Sicherheit und sind am Teuersten.

Wichtigste Systeme im Vergleich

Written by admin. Posted in Allgemein

Sie suchen nach dem richtigen Internetshopsystem, das möglichst viele Ihrer Ansprüche bestmöglich abdeckt? Dann werden Sie einer ziemlich großen Informationsflut ausgeliefert sein, welche häufig mehr verwirrt als hilft. Der folgende Vergleich zwischen den beiden sehr modernen sowie beliebten Systemen Shopware und Prestashop soll Suchenden dabei helfen, einige grundsätzliche Differenzen kennenzulernen, und vielleicht direkt sein Wunschsystem zu finden.

Ursprung des Systems

Shopware wird in Deutschland entwickelt, Prestashop in Frankreich. Grundsätzlich ist die Herkunft des Systems natürlich nicht so relevant, jedoch gibt es besonders in Deutschland einige Eigenheiten im Online Handel, die es zu berücksichtigen gilt, und Shopware hat in der Vergangenheit gezeigt, dass auch bei gesetzlichen Veränderungen hier überaus schnell reagiert wird.

Einsteigerfreundlichkeit

Sowohl Prestashop als auch Shopware überzeugen durch einen ordentlichen Verwaltungsbereich, und es existieren für beide Systeme Anleitungen sowie ein Forum, in dem man mit weiteren Anwendern kommunizieren kann. Shopware stellt allerdings die umfangreichere Dokumentation zur Verfügung und ist deswegen etwas einfacher zu erlenen.

Das Aussehen

Beide Shopsysteme sehen modern und attraktiv aus. Darüber hinaus gibt es für beide Systeme sogenannte Templates, die das Erscheinungsbild des Internetshops verändern. Es gibt jeweils kostenlose sowie kostenpflichtige Templates für beide Systeme. Selbstredend kann das Aussehen auch in beiden Systemen angepasst werden, hierfür sind allerdings Kenntnisse in HTML und CSS nötig. Unentschieden!

Das Webhosting

Sowohl Prestashop als auch Shopware Hosting ist nicht unbedingt teuer. Moderne Hosting Provider erfüllen schon die Anforderung für Shopware Hosting und für Prestashop. Unentschieden.

Zusatzfunktionen

Für beide Shopsysteme gibt es Erweiterungen, welche den Basis-Funktionalität erweitern. Shopware wird in diesem Fall jedoch schnell richtig teuer, immerhin kosten einige Erweiterungen 400-500€ ohne MwSt.. Da ist Prestashop preiswerter und bekommt daher einen Punktevorteil in dieser Rubrik.

Fazit: Ein denkbar knapper Sieg für Shopware offenbart, dass beide Systeme wirklich ihre Vorteile haben. Wer wert auf eine sehr gute Dokumentation legt, ist bei Shopware besser aufgehoben. Wer zwingend Features benötigt, die im Standardsystem nicht vorliegen, entdeckt bei Prestashop eine preiswertere Lösung.

Auf Produktbewertungen setzen

Written by admin. Posted in Allgemein

Wollen Sie einen Online Shop erstellen, dann gibt es jede Menge zu beachten, damit dieser auch erfolgreich wird. So ist natürlich Ihr Warenangebot entscheidend, doch ist Ihr Onlineshop schlecht gestaltet und bietet den Besuchern kaum etwas, dann bringen Ihnen auch die besten Produkte nichts. Sie müssen darauf achten Ihren Kunden Seriosität und Verlässlichkeit zu vermitteln, wenn Sie Ihren Online Shop erstellen. Dies können Sie besonders vermitteln, wenn Sie Produktbewertungen in Ihrem Online Shop erlauben. Hier möchten wir darauf eingehen, welche Vorzüge Ihnen Produktbewertungen in Ihrem Online Shop liefern.

Weshalb sind Produktbewertungen wichtig für Ihren Online Shop?  

Vor allem vermitteln Produktbewertungen dem potenziellen Käufer Sicherheit. So kauft die überwiegenden Zahl der Menschen im Internet nur, wenn sie sich sicher sind, dass der Onlineshop auch vertrauenswürdig ist und liefert, was er anbietet. Können sich die Menschen daher Erlebnisse von früheren Käufern ansehen, können sie sich ein erstes Bild von dem Produkt und vom Anbieter machen. Vor allem um Neukunden zu gewinnen, ist dies sehr wichtig.

Positive Bewertungen sind sicherlich von Vorteil, doch auch negative Bewertungen können sich positiv auswirken. Es ist bedeutend auffälliger, wenn Sie nur positive Bewertungen haben, werden jedoch auch schlechte Bewertungen gegeben, erscheint dies glaubhafter. Außerdem betreffen die negativen Rezensionen häufig objektive Schwierigkeiten mit dem Artikel, die Sie immer noch beheben können, um mehr Käufer zu gewinnen. Bieten Sie jedoch gute Produkte und einen guten Kundendienst, dann sollten die Bewertungen auch dementsprechend positiv ausfallen und Ihnen auch künftig mehr Kunden bescheren. Sie sollten daher nicht auf Produktbewertungen verzichten, wenn Sie Ihren Online Shop erstellen.

Aktualisierungen an Ihrem Webshop vornehmen

Written by admin. Posted in Allgemein

Moderne Open Source Shopsysteme stellen eine Vielzahl an Features zur Verfügung, und sind oft in einer kostenfreien Basisversion verfügbar. Dabei ist eine solche Basisversion von der Funktionalität her für eine Menge Shops schon völlig ausreichend, wodurch Ausgaben gespart werden können, die besser in ein gutes Online Shop Hosting investiert werden sollten. Allerdings müssen Webshopsysteme gewartet werden, zudem ist bei Erscheinen einer Aktualisierung häufig Eile geboten. Einmal veröffentlichte Sicherheitslücken ziehen Hacker an, die Schwachstellen schonungslos ausnutzen, um die Kontrolle über das gesamte Online Shop Hosting zu übernehmen. Dabei fürchten sich etliche Internetshop-Betreiber vor dem Installieren eines Updates, was jedoch unbegründet ist. Im Folgenden verdeutlichen wir Ihnen, wie Sie ganz generell Aktualisierungen an Ihrem Webshop vornehmen können.

Erst einmal sollten Sie das Update von der Herstellerseite runterladen. Speichern Sie die Dateien lokal auf der Festplatte Ihres Rechners, danach müssen die Dateien entpackt werden. Dort finden Sie normalerweise eine Datei namens „readme.txt“, welche Sie mit dem Textprogramm Ihrer Wahl öffnen können. Hierin finden Sie den genauen Leitfaden, wie Sie die Aktualisierung ausführen müssen.

Ehe Sie nun allerdings mit dem Update starten, sichern Sie auf alle Fälle Ihren Internetshop. Sichern Sie einmal die Dateien auf Ihrem Web Space (dem Online Shop Hosting), und nehmen Sie danach eine Absicherung Ihrer Datenbank vor. Sofern Sie nicht wissen, wie Sie die Sicherung durchführen können, fragen Sie einfach den Webhoster von Ihrem Online Shop Hosting.

Sobald Sie die Sicherung durchgeführt haben, können Sie mit dem Update starten. Je nach Update haben Sie diverse Ordner sowie Dateien, welche Sie über FTP auf den Webspace von Ihrem Online Shop Hosting übertragen müssen. Hierfür eignet sich ein FTP Programm wie beispielsweise das kostenlos verfügbare Programm Filezilla. Die vorhandenen Dateien auf dem Web Space werden durch das Update normalerweise überschrieben, weshalb Sie den Hinweis erhalten, ob die Dateien wirklich überschrieben werden sollen – was Sie einfach mit „JA“ bestätigen müssen. Kleinere Updates sind damit bereits durchgeführt.

Größere Updates brauchen außerdem noch einen Import der SQL Datei, die direkt in Ihre Datenbank importiert werden muss. Hierfür sollten Sie sich in die Datenbankverwaltung Ihres Webhosters anmelden, und dann durch die Importfunktion die SQL Datei uploaden. Die Datei wird dann importiert, wodurch das Aktualisieren beendet ist. Auch in diesem Fall kann Ihnen Ihr Web Hoster von Ihrem Online Shop Hosting bei Fragen helfen.

Sollten Sie im Übrigen noch auf der Suche nach dem passenden Online Shop Hosting sein, beachten Sie nicht nur die günstigen Kosten, sondern legen Sie ebenfalls auf einen sehr guten Support wert, der Ihnen vor allem bei Fragen zur Datensicherung kompetent helfen kann.

Welcher Payment-Anbieter ist der richtige

Written by admin. Posted in Allgemein

Wer erfolgreich einen Onlineshop betreiben möchte, der kommt mittlerweile an den sogenannten Payment-Anbietern nicht mehr vorbei. Schließlich braucht ein eigener Onlineshop auch verschiedene Zahlungsmöglichkeiten. Besonders bei kleinen Online-Shops sind Payment-Anbieter unverzichtbar, da sie oft keinen Rechnungs-Kauf anbieten können. Außerdem muss dabei logischerweise auch beachtet werden, welche Zahlungsarten für welches Produktsortiment sinnvoll ist. Somit sollte ein eigener Onlineshop, bezüglich der Zielgruppe, erst einmal gründlich analysiert werden. Dazu gehört zum Beispiel die Frage wie kaufaffin ist die Zielgruppe? Welche Altersgruppe deckt die Zielgruppe ab? Ein eigener Onlineshop muss auch wissen, zu welcher Einkommensart die Zielgruppe gehört und welche Zahlungsarten von ihr gewünscht werden? Jeder der die Zahlungsarten in seinem Webshop ergänzen möchte, der muss sich natürlich erst einmal Gedanken darüber machen, welche Payment-Anbieter er verwenden will.

Die nachfolgende Aufstellung der populärsten Payment-Anbieter kann die Suche ein bisschen erleichtern.

Giropay

Ein eigener Onlineshop mit der Zahlungsart Giropay hat zahlreiche Vorzüge. Hierbei bezahlt der Kunde über sein Bankkonto. Zuerst wird die Bankleitzahl der jeweiligen Bank eingegeben und im nächsten Schritt wird der Kunde zum Online-Banking weitergeleitet. Wenn die Transaktion erfolgreich abgeschlossen wurde, erhält der Shop-Eigentümer direkt eine Nachricht über den Zahlungseingang. Von Vorteil ist dabei auch, dass die Wartezeit zwischen Überweisung und dem Empfangen des Geldes wegfällt, so dass der Artikel noch schneller verschickt werden kann. Die Konditionen für den Shopbetreiber, werden im Normalfall jedoch ganz individuell ausgehandelt.

Vorteile für den Käufer: Hierbei ist keine Anmeldung notwendig und es fallen keinerlei Gebühren an. Die Zahlungsabwicklung ist ansonsten sehr schnell und unkompliziert. Ihr eigener Onlineshop würde aus diesem Grund durch diese Methode profitieren.

PayPal

In Deutschland existieren 2 verschiedene Varianten an Paypal-Konten. Zum einen das PayPal-Privatkonto und zum anderen das PayPal-Geschäftskonto. User können auf diese Weise via Lastschrift, Web-Überweisung, Kreditkarte beziehungsweise über das PayPal-Guthaben zahlen. Für Käufer ist diese Zahlungsart überaus hilfreich, weil sie die Wahl haben das PayPal-Konto mit verschiedenen Zahlungsarten zu kombinieren. Wenn ein Kunde mit PayPal bezahlt, dann erhält der Shop-Betreiber gleich über den „Bezahlt-Button“ Bescheid. Was natürlich auch wichtig ist, ist der Käuferschutz von PayPal. Dieser greift ein, wenn es zu Problemen kommt und sichert sowohl den Kunden, als auch Verkäufer ab. Ein eigener Onlineshop sollte unterschiedliche Zahlungsarten bereitstellen.

Moneybookers

Dieser Anbieter ist ähnlich wie PayPal. Auch hier hat der Kunde ein eigenes Konto, welches er aufladen kann und worüber er an andere Moneybookers-Kunden Geld senden kann. Die Zahlungen sind dabei ebenfalls via Lastschrift oder Kreditkarte möglich. Moneybookers gehört zu den stärksten Payment-Anbietern und ist relativ bekannt.

SEPA Lastschrift für Webshops

Written by admin. Posted in Allgemein

Mit dem Jahr 2014 wird das bekannte SEPA-Verfahren eingeführt. Dabei ändern sich sowohl im Feld der Überweisung als auch bei der Lastschrift unterschiedliche Dinge. Nicht bloß neue Kontonummern sowie Bankleitzahlen unter der Bezeichnung IBAN und Swift-Code werden eingeführt. Ebenso die Verfahrensweise, beispielsweise bei der SEPA Lastschrift, läuft etwas anders. Deshalb sollten auch Onlineshops gut gewappnet sein.

Ganz Europa bekommt ein einheitliches Zahlungssystem

Beschlossen wurde das europaweit homogene Bezahlsystem SEPA am 31.03.2012. Die Umsetzung soll am 1.2.2014 stattfinden. Für Online Shops ändern sich dabei besonders in Verbindung mit die SEPA Lastschrift einige Dinge. So muss es unter anderem einen einheitlichen Mandatstext geben, wenn das Verfahren genutzt wird. Darüber hinaus wird eine sogenannte Mandatsreferenz benötigt. Das ist quasi wie eine Seriennummer für den Lastschrifteinzug. Damit soll jeder erteilte Auftrag klar identifizierbar werden. Die SEPA Lastschrift erfordert weiterhin die Bevollmächtigung durch den Kunden. Diese erfolgt in der Regel durch die Unterschrift des Kunden. Ein Begleitgesetz sorgt aber dafür, dass speziell Shops entlastet werden. So soll die SEPA Lastschrift ebenfalls ohne ein Signum des Kunden realisierbar sein. Der einzige Nachteil dabei: die Zahlung gilt danach nach Definition des Gesetzestextes nicht als autorisiert. Aber nicht nur die Verfahrensweise ändert sich. Ebenfalls die Kontonummern und die Bankleitzahlen ändern sich und müssen entweder durch ein Umwandlungsprogramm oder mit Unterstützung des Kunden aktualisiert werden. So gibt es nun mit der IBAN eine Kontonummer, welche sich aus der alten Bankleitzahl, der Kontonummer sowie einigen Kennnummern für das Land und andere Daten zusammensetzt. Zudem ist für die Zeit des Übergangs zusätzlich der BIC, der Bank International Code, für die SEPA Lastschrift erforderlich. Dieser wird nach völliger Umschaltung jedoch abgeschafft.

Fristen verändern sich bei der SEPA Lastschrift

Ebenso ändern sich auch diverse Fristen bei Vorlage. So sollte der Kunde 14 Tage vor Abbuchung des Geldes vom Bankkonto über den Vorgang informiert werden. Dabei müssen der volle Summe sowie auch der genaue Abbuchungstag angegeben werden. Damit die Abbuchung rechtzeitig durchgeführt wird, ist ein Antrag der Lastschrift bei der ersten Buchung fünf Tage vor der gewünschten Buchung erforderlich. Sämtliche Folgelastschriften können zwei Tage vor dem Termin eingereicht werden. Auch beim Verwendungszweck hat sich etwas geändert. Dieser darf höchstens 140 Zeichen lang sein. Damit die SEPA Lastschrift genutzt werden kann, muss bei der Deutschen Bundesbank eine Gläubigeridentifikationsnummer beantragt werden. Abgesehen von den rein formellen Umbauten gibt es auch noch einige technische Änderungen. So wird nun das XML-Zahlenformat nach ISO 20022 verwendet.

Das muss an der Software des Onlineshops verändert werden

Damit der Wechsel zur SEPA Lastschrift reibungslos läuft, sollte in jedem Fall ein Plugin zur Konvertierung von Kontonummern und der Bankleitzahl in SEPA installiert werden. Zu empfehlen ist es aber zu prüfen, ob die Erweiterung zuverlässig arbeitet, da Fehler hier verherende Folgen haben können. Aus diesem Grund rentiert es sich, die entstandenen IBAN’s und BIC’s in einem Verizifierungscheck im World Wide Web auszuprobieren, damit diese auch valide sind. Außerdem müssen Zahlungsformulare sowie Check-Outs auf die neuen Standards aktualisiert werden. Auch die Aktualisierung zu dem eigenen Zahlungsanbieter kann von Nöten sein. Zusätzlich kann es erforderlich sein, sollten Liefer- und Rechnungsanschrift unterschiedliche Personen führen, dass ebenfalls vom Bankkonto einer weiteren Person abgebucht wird. Dann ist es erforderlich, dass diese ebenfalls kontaktiert werden kann. Zu empfehlen ist es für die SEPA Lastschrift noch darüber hinaus eine E-Mail Adresse der Person in der Rechnungsanschrift abzufragen. Zusätzlich sollte ERP oder Abwicklungssoftware aktualisiert werden, damit man im Bereich der Vorkasse sowie bei der SEPA Lastschrift auch fehlerfrei abzurechnen. Es empfiehlt sich für das neue Verfahren eine rechtliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um das neue Verfahren auch tatsächlich richtig umzusetzen.

Das Softwaresystem für den Webshop

Written by admin. Posted in Allgemein

Auf dem Weltmarkt werden Sie immer wieder Internetshops finden, von welchen Sie noch niemals etwas gehört haben. Hierbei kommt Ihnen unter anderem auch der Gedanke, dass Sie sich ebenfalls einen Onlineshop als alternative Einnahmequelle aufbauen können. Jedoch sollten Sie unterschiedliche Sachen beachten, ehe Sie mit der Eröffnung des Internetshops anfangen können. Denn auch Sie werden eine E-Shop Software benötigen, die die wichtigsten Funktionen zu vollster Zufriedenheit erfüllen kann.

Das Optik des Online-Shops und die Anwenderfreundlichkeit

Damit Ihr geplanter Internetshop ein schönes Design bekommt, sollten Sie sich unbedingt für eine professionelle E-Shop Software entscheiden. Denn mit dieser erhalten Sie nicht bloß eine aussagekräftige Vorlage, sondern ebenfalls einen kundenfreundlichen Onlineshop. Auch das Einstellen und Pflegen der von Ihnen bereitgestellten Artikel fällt mit einer speziellen E-Shop Software merklich einfacher, so dass Sie viel Spaß mit Ihrem geplanten Internetshop haben werden.

Die Zahlungsoptionen und Suchmaschinenoptimierung des Online-Shops

Mit dem in der E-Shop Software integriertenen Bezahlungssystem werden nicht bloß die Bezahlabläufe mit Kreditkarte sowie PayPal, sondern ebenfalls viele zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten abgewickelt, welche Sie Ihren Kunden bereitstellen können. Dies erfolgt über eine geschützte Oberfläche, so dass Ihre Kunden und Sie als Betreiber des Online-Shops bestens gesichert sind. Neben den Zahlungsmöglichkeiten ist ebenso die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Element eines erfolgreichen Internetshops. Denn mit einer optimalen Suchmaschinenoptimierung wird Ihr Online-Shop erheblich schneller von Ihren Kunden gefunden. Diese Optimierung ist bei vielen E-Shop Systemen bereits in die Programmierung einbezogen worden, so dass Ihr Online-Shop schon mit wenigen Klicks von Ihren Kunden gefunden wird.

Das problemlose Verwenden des Online-Shops auf mobilen Geräten

Selbstredend sollte die von Ihnen genutzte E-Shop Software auch die Nutzung des Internetshops auf mobilen Geräten unterstützen. Denn neben den Smartphones werden auch die Tablets immer beliebter, so dass diese von vielen Personen benutzt werden, wenn sie im Internet surfen oder etwas einkaufen möchten. In der Regel ist die Funktion für diese Nutzungsoption bereits in der E-Shop Software integriert, womit Sie einen zeitgemäßen Online-Shop bekommen werden.

Onlineshop in Suchmaschinen optimal positionieren

Written by admin. Posted in Allgemein

Um als Internetshop beste Erfolge zu feiern, muss natürlich ebenfalls die Online-Marketing-Strategie stimmen. Kaum etwas ist schlechter, als wenn die Webseite über Search Engines nicht gefunden werden kann. Deshalb muss man der Shop SEO Strategie höchste Aufmerksamkeit schenken. Hierfür ist die Wahl und Platzierung von Keywords von großer Bedeutung. Keywords sind gängige Begriffe, welche im Text auftreten, man könnte auch Stichwörter hierzu sagen. Das kann ein Wort beziehungsweise eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Wörtern sein. Sobald Internetuser in Suchmaschinen eine Wortkombination eintippen, dann sollte dieser Begriff unter den Keywords des Shops vorkommen, um schneller entdeckt zu werden. Keywords sollten jedoch nicht nur auf den Hauptseiten zu finden sein, ebenso müssen Unterseiten mit Keywords versehen werden. Zu diesem Ziel wird das Suchwort bei einer optimalen Shop SEO Strategie im Headbereich der Webseite, das ist jener Teil, der nicht sichtbar ist, jedoch den Inhalt definiert, verankert. Wenn das entsprechende Keyword auch in der Meta Description, der Erläuterung des Inhalts, einbezogen ist, wird die Seite von Suchmaschinen noch schneller gefunden. Ebenso in Überschriften sollte man die Stichwörter noch mal aufnehmen, damit das Shop SEO Ranking passt.

Duplicate Content umgehen

Ein weiterer großer Faktor des Shop SEO Marketings sind die Artikelbeschreibungen. Der Fabrikant stellt Darstellungen zur Verfügung, dennoch sollte man eigene Beschreibungen verfassen, die die bedeutenden Inhalte integrieren. Übernimmt man den Text des Herstellers, so wird man von Google auf „Duplicate Content“, das ist ein Text, der zweifach vorkommt, gereiht. Unvergleichliche Texte mit dem entsprechenden Suchwort können in diesem Fall sehr nützlich sein.

Fotos verbessern und verlässlichen Web Server wählen

Zentral beim Shop SEO Marketing ist ebenso, dass der Shop stets schnell zugänglich ist. Hierfür ist ein zuverlässiger Server wichtig. Serverausfälle oder lange Ladezeiten vergraulen die Kunden und müssen deshalb vermieden werden. Dazu zählen auch die im Shop platzierten Fotos. Das Format der Bilder sollte man so anpassen, dass sie schnell geöffnet und angezeigt werden. Auch auf das ALT-Attribut, das ist ein Alternativinhalt, der Menschen mit Sehschwäche den Bildinhalt wiedergeben kann, nicht vergessen.